2033 - Jahr des Bueffels


Ein Rindvieh soll es sein - nur welches? Büffel, Ochse, Stier, Kuh oder das Rind? Da man sich selbst in Asien nicht so ganz einig ist, machen es dann die Uebersetzungen ins Englische oder Deutsche noch verwirrender. Einigkeit besteht darüber, dass eben dieses Rindvieh auf vier Beinen steht. Das Chinesische Jahr (CNY) des Büffels beginnt am Montag, dem 31. Januar 2033.

Konfuzius

Der Mensch, der wenig nur gelernt, wird alt ganz nach der Ochsen Art: Es wächst ihm also nur das Fleisch, die Einsicht wächst ihm nicht.



Hong Bao - red envelopes

Ohne Hong Bao geht in China gar nichts. Anders als in unserer Kultur gehören Geldgeschenke zum guten Ton - ja, es wird sogar erwartet. Zum chinesischen Neujahrsfest, an Hochzeiten und Geburtstagen werden die kunstvoll verzierten 'red envelopes' überreicht. Sofern noch ein Glückwunsch drin steht, schön, aber Geld muss drinn sein. Vorzugsweise grosse Scheine, frisch von der Bank.

Der Betrag des überreichten Geldes wird häufig nach der chinesischen Numerologie ausgewählt, dass die Zahl oder deren Aussprache Gutes verheisst. 888 Yuan etwa sind lieber gesehen als 900 Yuan.

2020 und das Erbe der Ratte

Die Corona Pandemie, welche 'rechtzeitig' zum Jahr der Ratte das Neujahrsfest überschattete, blieb auch im Jahr des Büffels 2021 das dominierende 'Mistvieh'. Die Nachfrage nach Toilettenpapier war enorm, das Angebot an Fake News rasant steigend. Der eigentlich 'ruhige Büffel' konnte dem nicht viel entgegen halten. (mehr...)